Detail

Konzern-Kapitalflussrechnungen sind häufig fehlerhaft

In Kapitalflussrechnungen sind häufig Fehler zu finden. Diese sind darauf zurückzuführen, dass die indirekte Darstellungsweise besonders komplexe Überlegungen erfordert. Gleiches gilt für die überwiegend praktizierte Ableitung der Konzern-Kapitalflussrechnung aus der zuvor erstellten Konzern-Bilanz und Konzern-GuV.

In Kapitalflussrechnungen sind häufig Fehler zu finden. Diese sind darauf zurückzuführen, dass die indirekte Darstellungsweise besonders komplexe Überlegungen erfordert. Gleiches gilt für die überwiegend praktizierte Ableitung der Konzern-Kapitalflussrechnung aus der zuvor erstellten Konzern-Bilanz und Konzern-GuV. Hinweise auf Fehler liegen immer dann vor, wenn Bilanzbewegungen sich betragsgleich in der Kapitalflussrechnung wiederfinden. Das gilt auch für Veränderungen der Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und der Rückstellungen. Wir zeigen Ihnen in unserem Vertiefungsseminar zur Konzernabschlusserstellung, wie Sie konkret vorgehen können, um Ihre Kapitalflussrechnung vorschriftsgemäß zu erstellen. Dabei gehen wir nach der Soll- und Haben-Logik vor und berücksichtigen alle Spezialfragen, die wir ansonsten behandeln, wie die Erst- und Entkonsolidierung, die Übergangskonsolidierung, Auf- und Abstockungen von Anteilen, konzerninterne Umstrukturierungen und Währungsdifferenzen.

Das Seminar findet statt

• am 29. und 30. November 2018 in Bad Nauheim sowie

• am 06. und 07. Dezember 2018 in Nürnberg.