IFRS-Update-Seminar

Seminartermine

22.11.2017 in Bad Nauheim
06.12.2017 in Nürnberg

Zur Anmeldung
Kontaktformular

Fundierte Weiterbildung für IFRS-Accountants

Für IFRS-Accountants kapitalmarktorientierter Unternehmen, die gemäß § 315a HGB verpflichtet sind, den Konzernabschluss nach IFRS zu erstellen, ist eine regelmäßige Weiterbildung im Bereich der IFRS-Rechnungslegung unumgänglich.

Konzeption und Inhalte

In Vorträgen und Fallstudien erlangen Sie in unserem eintägigen IFRS-Update-Seminar fundierte Kenntnisse über alle bereits für den IFRS-Abschluss des laufenden Jahres relevanten Änderungen sowie über die ab dem Folgejahr vorgeschriebenen Neuerungen.

Unter „Update“ verstehen wir auch, dass wir auf aktuelle Praxisprobleme bei der IFRS-Anwendung eingehen, wie sie sich oft erst einige Zeit nach dem Inkrafttreten der Vorschriften einstellen. Die unter diesem Gesichtspunkt zu behandelnden Themen wählen wir aufgrund der aktuell durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) festgestellten Fehler sowie der Erkenntnisse aus unserer Beratungs- und Prüfungspraxis aus. Schließlich besprechen wir mit Ihnen ausführlich die aktuell angekündigten Prüfungsschwerpunkte der DPR.

Sie erhalten ausführliche Seminarunterlagen und haben die Möglichkeit, auch noch im Nachgang zu dem Seminar Fragen an die Referenten zum Seminarinhalt und zur konkreten Anwendung des vermittelten Wissens zu richten.

Themen des IFRS-Update-Seminars 2017

  1. Aktueller Stand der Änderungen

    • Verabschiedete Änderungen und deren Inkrafttreten
    • Stand des Endorsement-Verfahrens
    • Aktuelle Projekte des IASB2

  2. Für den IFRS-Abschluss 2017 verbindliche Änderungen

    • Gesamtübersicht über erstmalig anzuwendende Änderungen
    • Anzuwendende Vorschriften für EU-IFRS-Anwender
    • Änderungen durch die sog. „Annual Improvements“
    • Änderungen der Angaben zur Kapitalflussrechnung (IAS 7)
    • Ansatz aktiver latenter Steuern auf unrealisierte Verluste (IAS 12)
    • Darstellung der Ergebnisse aus fortgeführten und aufgegebenen Geschäftsbereichen (IDW RS HFA 2)
    • Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen (IFRS 12 i.V.m. IFRS 5)
    • Bilanzierung von Versorgungszusagen angesichts der andauernden Niedrigzinsphase (IDW RS HFA 50)
    • Übertragung nicht-finanzieller Vermögenswerte auf einen Fonds i.S.v. IAS 19.8 (IDW RS HFA 50)

  3. Ab 2018 anzuwendende Änderungen

    • Klassifizierung und Bewertung anteilsbasierter Vergütungen (IFRS 2)
    • Abbildung von Anteilen an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen gemäß IAS 28.18
    • Währungsumrechnung bei Anzahlungen (IFRIC 22)
    • Umklassifizierung von Immobilien (IAS 40)

  4. Neue Regeln zur Abbildung der Finanzinstrumente nach IFRS 9

    • Überblick und wesentliche Änderungen
    • Klassifizierung und Folgebewertung von finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten
    • In 2017 veröffentlichte Änderungen von IFRS 9
    • Anwendung von IFRS 9 i.V.m. IFRS 17
    • IDW RS HFA 48: Einzelfragen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9
    • Das neue Wertminderungsmodell: Erleichterungen für die Praxis
    • Neue Regeln zum Hedge-Accounting
    • Übergangsvorschriften - Überblick

  5. Neue Regeln zur Erlösrealisation gemäß IFRS 15

    • Überblick und Anwendungsbereich von IFRS 15
    • Erlösrealisation in fünf Schritten

      1. Identifizierung von Verträgen mit Kunden
      2. Identifizierung eigenständiger Leistungsverpflichtungen
      3. Bestimmung des Transaktionspreises
      4. Zuordnung des Transaktionspreises zu den identifizierten Leistungsverpflichtungen
      5. Erlöserfassung bei Erfüllung der Leistungsverpflichtungen

    • In 2017 veröffentlichte Klarstellungen zu IFRS 15
    • Langfristige Auftragsfertigung und weitere Spezialfragen
    • Darstellung im Abschluss und Anhangangaben
    • Übergangsvorschriften
    • Bisherige Praxiserfahrungen

  6. Vorbereitung auf die Anwendung von IFRS 16 zur Leasingbilanzierung

    • Überblick und Anwendungsbereich von IFRS 16
    • Identifizierung von Leasingverhältnissen
    • Trennung einzelner Vertragsbestandteile
    • ilanzierungswahlrechte und Möglichkeiten der Sachverhaltsgestaltung
    • Bilanzierung beim Leasingnehmer
    • Bilanzierung beim Leasinggeber
    • Sale-and-Leaseback-Transaktionen
    • Darstellung im Abschluss und Anhangangaben
    • Umstellung der bisherigen Leasingbilanzierung
    • Bisherige Praxiserfahrungen und Anpassungsbedarf

  7. Nichtfinanzielle Berichterstattung nach dem CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz

    • Betroffene Unternehmen und Befreiungsmöglichkeiten
    • Berichts- und Offenlegungsvarianten
    • Inhalte der Berichterstattung und deren Zusammenhang mit den übrigen Angaben im Lagebericht
    • Rahmenwerke für die Berichterstattung
    • Prüfung durch den Abschlussprüfer und den Aufsichtsrat

  8. Häufige Praxisprobleme bei der IFRS-Anwendung und Strategien zur Fehlervermeidung

    • Diskussion häufiger Fehler in folgenden Bereichen

      • Unternehmenszusammenschlüsse sowie Goodwill
      • Angaben zum Fair Value
      • Alternative Ergebniskennzahlen
      • Latente Steuerposten sowie steuerliche Risiken

    • Strategien zur Fehlervermeidung
    • Besprechung der Prüfungsschwerpunkte 2018 der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung

Das Seminar beginnt um 9:30 Uhr und endet um 18:15 Uhr.

Teilnahmebescheinigung

Jeder Teilnehmer erhält nach Abschluss der Veranstaltung eine Bescheinigung über die Teilnahme sowie über die Inhalte und die Dauer des Seminars.

Zielgruppe für das IFRS-Update-Seminar

Das IFRS-Update-Seminar richtet sich an alle, die IFRS-Abschlüsse erstellen, prüfen oder analysieren und sich deshalb über Änderungen und aktuelle Fragen der Anwendung des Regelwerks informieren müssen. Zu nennen sind:

  • Mitarbeiter im Rechnungswesen, im Controlling und in Konzernzentralen
  • Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Unternehmensberater
  • Mitglieder der Geschäftsleitung
  • Mitglieder von Aufsichtsgremien
  • Analysten und Mitarbeiter von Banken.

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für das eintägige IFRS-Update-Seminar beträgt inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen, Imbissen und Pausengetränken 585,00 Euro zuzüglich 19% USt.

Weitere Angebote zur IFRS-Weiterbildung

Die ifu AccountingAkademie GmbH veranstaltet außerdem Intensivseminare zur Konzernrechnungslegung, die nicht nur für HGB-Anwender relevant sind, sondern auch der IFRS-Weiterbildung dienen. In diesen wird die Erstellung der Konzernabschlüsse nach HGB und IFRS anhand von Fallstudien praxisorientiert dargestellt. Dabei wird besonderer Wert auf die Vermittlung der Konsolidierungstechnik gelegt. Im Vertiefungsseminar werden Spezialfragen der Konsolidierung nach HGB und nach IFRS behandelt. In unserem IFRS-Kompaktseminar behandeln wir grundlegend sämtliche Bestandteile des IFRS-Abschlusses sowie alle wesentlichen Ansatz-, Bewertungs-, Konsolidierungs- und Erläuterungsvorschriften sowie deren Anwendung in der Praxis. Die IFRS-Update-Seminare sind Veranstaltungen zur Vermittlung der jeweiligen Neuerungen und zur Lösung aktueller Anwendungsprobleme der IFRS-Rechnungslegung einschließlich der Konzernrechnungslegung nach IFRS.

Weitere Informationen über ifu Seminare zum Konzernabschluss:

Umfassende Weiterbildung durch IFRS-Fernlehrgänge

Abgerundet wird das Angebot der ifu AccountingAkademie GmbH zur IFRS-Weiterbildung durch die IFRS-Fernlehrgänge. Diese bereiten webbasiert auf die Prüfung zum Certified IFRS-Accountant vor. In Lehrbriefen und Übungsaufgaben werden umfassend die Gliederungs-, Ansatz-, Bewertungs- und Konsolidierungsvorschriften der Rechnungslegung nach IFRS behandelt. Realisiert wird dadurch eine umfassende Weiterbildung für IFRS-Praktiker.