Grundlagenseminar Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9

Seminartermin

16. - 20.10.2017 in Fulda-Künzell

Sie haben auch die Möglichkeit, nur Teile des Grundlagenseminars Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 zu buchen. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen ein konkretes Angebot unterbreiten.

Zur Anmeldung
Kontaktformular

Die Erstellung, Prüfung und Analyse von IFRS- wie HGB-Abschlüssen setzen u.a. fundierte Kenntnisse der besonders komplexen Vorschriften zur Abbildung von Finanzinstrumenten und deren Anwendung voraus. Wir vermitteln Ihnen diese Kenntnisse grundlegend und umfassend in unserem fünftägigen Grundlagenseminar zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9. Dabei beschränken wir uns nicht auf die Bilanzierungsvorschriften (Ansatz, Ausweis, Bewertung und  Angaben im Anhang), sondern steigen in das Seminar ein mit einer Darstellung der verschiedenen Arten von Finanzinstrumenten und deren Einsatzzwecke im Treasury und Risikocontrolling und beenden das Seminar mit der Darstellung der konkreten Erfassung der verschiedenen Finanzinstrumente in der Nebenbuchhaltung. Großen Wert legen wir auch in diesem Seminar auf eine anwendungsbezogene Vermittlung des Wissens anhand von zahlreichen Beispielen und Fallstudien.

Den Schwerpunkt des Seminars bildet der ab dem 01.01.2018 anzuwendende neue Standard IFRS 9, der die Praxis vor große Herausforderungen stellt. Die neuen Regelungen werden Ihnen sowohl im Vergleich mit dem bisherigen Standard IAS 39 als auch im Vergleich mit den entsprechenden HGB-Vorschriften vermittelt. Das erleichtert nicht nur das Erlernen der neuen Vorschriften, sondern ist auch deshalb geboten, weil die HGB-Vorschriften in den obligatorischen Jahresabschlüssen auch von IFRS-Anwendern zu beachten sind. Da auch nur Teile des Seminars gebucht werden können, ist das Seminar auch für Teilnehmer relevant, die ausschließlich das HGB anwenden.

Sie erhalten einen ausführlichen Seminarordner und zudem bei Besuch des gesamten Seminars eine Ausgabe des von Prof. Dr. Knut Henkel verfassten Lehrbuchs „Rechnungslegung von Treasury-Instrumenten nach IAS/IFRS und HGB: Ein Umsetzungsleitfaden mit Fallstudien und Tipps“.

Gern beantworten unsere in der Lehre und in der Rechnungslegungspraxis erfahrenen Referenten auch im Nachgang zu dem Seminar Ihre Fragen zum Seminarinhalt und zur konkreten Anwendung des vermittelten Wissens in Ihrem Unternehmen.

Themen

1. Seminartag: Montag, 9.30 Uhr – 18.00 Uhr

  • Arten von Finanzinstrumenten und deren Einsatz

    • Überblick über die Arten von Finanzinstrumenten anhand ihrer Einsatzzwecke im Corporate- bzw. Bank-Treasury (Risikocontrolling)
    • Originäre Finanzinstrumente: Eigen- versus Fremdkapitalinstrumente, Mezzaninekapital, strukturierte Finanzinstrumente
    • Derivate nach Einsatzzwecken: Spekulation, Hedging
    • Derivate nach Produktarten: Swaps, Forwards, Futures, Optionen
    • Derivate nach Risikoarten: Fremdwährungs-, Zinsänderungs-, Aktienkurs-, Rohstoff- und Kreditrisiko

2. Seminartag: Dienstag, 9.00 Uhr – 18.00 Uhr

  • Bilanzierung nach IFRS 9

    • Anwendungsbereich
    • Ansatz in der Bilanz
    • Ausweis in der Bilanz
    • Zugangsbewertung
    • Bewertungskategorien: u.a. Geschäftsmodell, Zahlungsstromkriterium
    • Bewertungsmethoden: Fortgeführte Anschaffungskosten, Marktbewertung
    • Wertberichtigung (Impairment): 3-Stufen-Modell, Expected Loss-Modell
    • Fremdwährungsbewertung

3. Seminartag: Mittwoch, 9.00 Uhr – 18.00 Uhr

  • Bilanzierung nach IFRS 9 (Fortsetzung)

    • Ausgangslage Hedge-Accounting
    • Sicherbare Risiken
    • Hedge-Arten
    • Grundgeschäfte
    • Sicherungsgeschäfte
    • Voraussetzungen: u.a. Effektivitätstest, Rekalibrierung, Beendigung
    • Ausweis in der Gewinn- und Verlustrechnung
    • Angaben in Anhang

4. Seminartag: Donnerstag, 9.00 Uhr – 18.00 Uhr

  • Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach HGB

    • Anwendungsbereich, Ansatz, Ausweis
    • Einzelbewertung: Kategorien, Bewertungsmethoden, Wertberichtigung, Fremdwährung
    • Bewertungseinheiten: Mikro, Makro, Portfolio
    • Angaben im Anhang und im Lagebericht

5. Seminartag: Freitag, 9.00 Uhr – 17.00 Uhr

  • Finanzinstrumente in der Nebenbuchhaltung

    • Buchungsbeispiele zu Derivaten: u.a. zu Swaps, Forwards, Futures, Optionen
    • Buchungsbeispiele zum Hedge-Accounting: u.a. Absicherung eines Festzinsrisikos durch Zinsswap, Absicherung eines Fremdwährungsrisikos durch Devisenderivat

Teilnahmebescheinigung

Jeder Teilnehmer erhält nach Abschluss der Veranstaltung eine Bescheinigung über die Teilnahme sowie über die Inhalte und die Dauer des Seminars.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die bei Banken wie Nicht-Banken für die Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS oder HGB zuständig sind, diese prüfen oder analysieren; zu nennen sind

  • Mitarbeiter im Rechnungswesen, im Controlling, im Treasury, im Risikocontrolling, in der Revision und in Konzernzentralen
  • Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Unternehmensberater
  • Mitglieder der Geschäftsleitung
  • Mitglieder von Aufsichtsgremien
  • Analysten

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Seminarunterlagen, Mittag- und Abendessen, Imbissen und Pausengetränken EUR 1.450,00 zzgl. 19% USt.

Referenten

Prof. Dr. Knut Henkel
Lehrstuhl für Bilanzielles Rechnungswesen und Betriebliche Steuerlehre, Hochschule Emden/Leer, Emden

Maik Schober B.Sc.
Berater und Trainer der Roland Eller Consulting GmbH, Zossen

Dr. Jan-Velten Große
Technical Director, Deutsches Rechnungslegungs Standards Commitee e.V. Berlin

Dipl.-Vw. Frank Roßmann
Leiter Rechnungswesen Financial Markets Accounting, Deutsche Postbank AG, Bonn

Dipl.-Kfm. Thomas Kiefer
Partner, Netzwerk Unternehmensberatung, Hamburg